Leipziger Buchmesse 2020 wegen SARS-Virus abgesagt – Dennoch werden tolle Kunstbücher veröffentlicht

Daniel Thalheim  Die Leipziger Buchmesse findet nicht wie geplant vom 12. bis 15. März statt. Gleiches gilt für das im Verbund stattfindende Lesefest "Leipzig liest" und die "Manga-Comic-Con". Noch Ende Februar hieß es, dass die Buchmesse stattfinden wird. Auch am 3. März 2020 wurde von einer Absage Abstand genommen. In Mitteldeutschland macht sich das SARS-Virus …

HGB-Rundgang 2020: In guter Gesellschaft – Wo Kultur und Kunst in unsere Räume eingreifen

Petersburger Hängung in Leipzig - die HGB zeigt sich in diesem Jahr so bunt und vielfältig wie nie zuvor (Foto: Artefakte 2020)

Daniel Thalheim Wer Mitte Februar zu den Rundgängen in die Hochschule für Grafik und Buchkunst geht, sieht zunächst das Offensichtliche: die Kunst und ihre Macher. Wer die Räume, Gänge und Säle durchschreitet, an der Party am Eröffnungsabend teilnimmt, kann sich ein wenig als zugehörig fühlen. Das typische Sehen und Gesehenwerden eben. Was nicht sichtbar ist, …

Ein Metropol Parasol für Leipzig – Wie der Leuschnerplatz bebaut werden kann

Visualisierung des Leuschnerplatzes von Grunwald & Grunwald bzw. Pelczak & Wolf Architekten (Foto: PWB 2019)

Daniel Thalheim   Die Leipziger Internet Zeitung (L-IZ) berichtete im November 2019, wie andere Medien in Leipzig zum Teil auch, dass noch offen sei, was mit der großen Freifläche des eigentlichen Wilhelm-Leuschner-Platzes geschehen soll. Der Jahre zuvor veranstaltete Wettbewerb für ein Freiheits- und Einheitsdenkmal scheiterte kläglich. Artefakte berichtet seit 2013, dass das Problem des Bebauungsplanes …

Art Déco als Ausstellung – Warum in Deutschland mit irreführenden Begriffen hantiert wird

Dose Schaubach Kunst, vorm. Kaempfe & Heubach Wallendorf, um 1930 Porzellan, handbemalt, Golddekor Sammlung Prof. Dr. Peter W. Schatt, Hamburg Foto: Esther Hoyer

Daniel Thalheim Ein Gespenst steht vor der Tür und bittet um Einlass. Seitdem Norbert Wolf & Co. "Art Déco" als Epochenbegriff für kunsthandwerkliche Erzeugnisse der Zwanziger- und Dreißigerjahre des 20. Jahrhunderts für sich entdeckt haben, geistert das Gespenst der Nicht-Wissenschaftlichkeit herum. Auch in Leipzig werden regelmäßig Ausstellungen unter einem Begriff gezeigt, der doch alles griffig …

Eine Ausstellung und ein Buch über jüdischen Architekt – Warum es keine Kunst ist, über Wilhelm Haller zu schreiben und auszustellen

Von Daniel Thalheim Derzeit findet im Neuen Rathaus u.a. eine Ausstellung über den Leipziger Architekt Wilhelm Haller (1884-1956) statt. Begleitet wird die Schau über sein Werk mit einem Buch. In Ausstellung und Buch wird die Bedeutung dieses Architekten für die Klassische Moderne in Leipzig herausgestellt. Da klopfen die Experten sich auf die Schultern angesichts ihrer …

VOIX – Warum Kunst immer noch weiblich ist

Von Daniel Thalheim Frühjahr 2019 fand eine Ausstellung im Museum der bildenden Künste statt, die vielleicht viele Kunstfreunde längst für überfällig gehalten haben. Die Emanzipation der Frau muss in der Kunstgeschichte abgelesen werden. Begann in diesem Bereich auch bereits in der Frühmoderne die Loslösung des weiblichen Akteurs von der Dominanz einer männlich beherrschten Malergilde am …

Ökologie und ökonomisches Bauen – Ein Interview mit dem Architekt Peter Homuth

Von Daniel Thalheim   Anfang 2016 führte Artefakte ein Interview mit Peter Homuth im Rahmen des Themas über städtebaulicher Entwicklungen, Ökologisierungen des Bauens und einhergehenden ökonomischen Sachzwängen. Peter Homuth, der sich aktuell für die neuen Wohnhäuser am Hospitaltor am Leipziger Ostplatz verantwortlich zeichnet, spricht über Gentrifizierung, Gründerzeit und Grüne Architektur. Der Planer ist ein Realist, …

Glanzlichtern auf der Spur – Leipzigs Universitätsbibliothek und die Prager Kunstfertigkeiten

Von Daniel Thalheim   Seit dem Bestseller und seiner Verfilmung „Der Name der Rose“ hat selbst der Laie ein Bild von den mittelalterlichen Arbeiten aus den europäischen Klöstern. Im ausgehenden Mittelalter war die Zeit doch nicht so dunkel, wie manchereiner noch glauben mag. Die Leipziger Universitätsbibliothek begab sich 2015/16 auf den Spuren der Klösterbrüder und …

Papierne Kunst – Ein HGB-Rundgang zur Frage nach der Zellulose

Von Daniel Thalheim   Die alten Ägypter hatten Papier schon als Prototyp entwickelt, die Chinesen erfanden vor 2.000 Jahren die für die moderne Papierherstellung maßgebliche Schöpftechnik, in Europa begann erst im 14. Jahrhundert die Papierproduktion zu boomen. Kein Mensch käme ohne dieses Material aus, das wie kein anderes so universell eingesetzt wird wie Papier. Und …

Staubwolken über Dölitz – Wer hatte ein Baudenkmal abreißen lassen?

Ein Stück Stadtgeschichte wurde 2015 weg gebaggert (Foto: Artefakte Leipzig 2015)

Von Daniel Thalheim   Leipzig im Spätsommer 2015: Plötzlich stand eine Staubwolke über Friederiken- und Bornaische Straße. Autos blieben stehen, Passanten flüchteten. Dort, wo auf einem großen Grundstück ein Autohandel eingerichtet ist stand ein Gebäude aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Es stand unter Denkmalsschutz. Jetzt ist es weg. War der Abriss überhaupt genehmigt? Das …